Was ist Volatilität? Alles was du brauchst

Was ist Volatilität? Alles was du brauchst

Entmystifizieren Sie die Idee der Volatilität und verstehen Sie, wie Sie Marktschwankungen zu Ihrem Vorteil nutzen können, um gute Investitionen zu tätigen.

Wenn Sie beginnen, den Finanzmarkt zu studieren, stellen Sie fest, dass er voller einzigartiger Begriffe ist, die oft schwer verständlich zu sein scheinen. Eine der häufigsten Ursachen ist die Volatilität. Es ist in den meisten Arten von Investitionen vorhanden, von Aktien bis hin zu Kryptowährungsfonds. Aber was ist Volatilität?

Ein guter Investor muss über alles Bescheid wissen, was auf dem Markt passiert. Mehr noch: Studieren Sie intensiv und verstehen Sie die verwendeten Terminologien. Denn wenn Sie auf unbekannte Informationen stoßen, verpassen Sie möglicherweise eine gute Gelegenheit.

Damit Sie das Thema besser verstehen, trennen wir in diesem Text alles, was mit Volatilität zu tun hat: wie sie funktioniert, welche Arten es gibt, welche Risiken es gibt und wie man davon profitiert.

Viel Spaß mit dem Artikel und viel Spaß beim Lesen!

In diesem Inhalt sehen Sie:

Was ist Marktvolatilität?

Unter Volatilität versteht man die Schwankungen, die auf dem Markt auftreten. Das heißt, es stellt das Auf und Ab der Vermögenspreise ofrecer. Durch die Überwachung der Volatilität können Anleger Analysen und Prognosen durchführen sowie Trends in einer bestimmten Rolle erkennen.

Damit ist es möglich, die Variationen und Leistungsfähigkeit eines zu untersuchen Aktion. Sie können sogar die Risiken einer Wahl im Rahmen Ihrer Anlagestrategie abschätzen. Die Volatilität gehört zu einer Gruppe notwendiger Indikatoren, die über den Erfolg oder Misserfolg einer Anwendung entscheiden können.

Wie funktioniert Volatilität?

Wenn ein Vermögenswert eine hohe Volatilität aufweist, bedeutet, dass es große Preisunterschiede gibt. Dies geschieht hauptsächlich, wenn wir über Rollen sprechen, die in der BörseHier findet der Börsenhandel statt.

Um dies in der Praxis zu verstehen, schauen wir uns das folgende Beispiel an:

Nehmen wir an, dass der Anteil des Unternehmens Allerdings unterliegen die Aktien des Unternehmens Y, die 20 R$ kosten, auch einer täglichen Schwankung von 2 R$, positiv oder negativ.

Damit lässt sich abschätzen, dass die Vermögenswerte von Unternehmen X vorhersehbarer sind und eine geringere Volatilität aufweisen. Unternehmen Y hat jedoch einen geringeren Wert, weist aber eine höhere Schwankungsbreite und damit eine höhere Volatilität auf.

Diera Art der Analyse ist für Sie als Anleger interessant, um eine Aktie kurzfristig zu bewerten. Wenn Ihre Strategie jedoch langfristig angelegt ist, können Sie die jährlichen Veränderungszahlen für eine bestimmte Aktie erhöhen. Dadurch erhalten Sie einen konkreteren Einblick in die Wertentwicklung der bewerteten Aktie.

Die Anlagespezialistin von XP Educação, Clara Sodré, gibt einige wichtige Ratschläge, bevor Sie in Aktien investieren. Lassen Sie sich diera Erklärung nicht entgehen. Spielen Sie das Vídeo unten ab und genießen Sie es!

Volatilität und Risiko: Welcher Zusammenhang besteht?

Um Ihr Risiko zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, was Volatilität bei Anlagen bedeutet. Dies liegt daran, dass es für die Ausgewogenheit der Anwendungen wichtig ist und deren Diversifizierung ermöglicht Risikoprofil Du willst die Kontrolle übernehmen

Auf praktische Weise, Je volatiler ein Vermögenswert ist, desto höher ist das Risiko, das Sie bei Ihren Investitionen eingehen. Dies liegt daran, dass die Rendite möglicherweise geringer ist als der Betrag, den Sie zum Zeitpunkt der Investition eingesetzt haben.

Darüber hinaus ist es durch die Volatilität möglich, den Wert eines Vermögenswerts aufgrund seiner Schwankungshistorie abzuschätzen.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie auf dieran Verlauf zugreifen können, beachten Sie, dass Sie ihn auf der B3-Website finden können, indem Sie den Ticker (bzw Lagernummer). Dort ist es möglich, Grafiken und Zahlen einzusehen, die das Unternehmen während des gesamten Zeitraums präsentiert hat, in dem es auf dem Markt für variable Erträge tätig war.

Arten der Volatilität

Die meisten Anleger suchen aufgrund der Volatilität nach dem richtigen Zeitpunkt für den Einstieg in einen Vermögenswert. Schließlich beobachten wir, wie bereits erwähnt, die wichtigsten Variationen und Verhaltensweisen eines Vermögenswerts.

Dennoch gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Volatilität einer Aktie zu berechnen. Sie können dies auf drei Arten tun. Im Folgenden stellen wir vor, was sie sind, sowie die Unterschiede und den Zweck jedes einzelnen. Verifizieren:

1- Historische Volatilität

Bei dieser Art von Volatilität verwenden Sie, wie der Name schon sagt, historische Daten einer bestimmten Aktie, um deren Wertentwicklung zu analysieren. Indem der Investor die Leistung des Unternehmens in 12 Monaten betrachtet, kann er vorhersagen, wie viel er erreichen kann verleihen in der Zukunft, wenn es im gleichen Zeitraum die gleichen Ergebnisse liefert.

Es sei daran erinnert, dass es sich hierbei um eine Analyse handelt, die nur als Schätzung dient und daher keine Garantie dafür besteht, dass dies tatsächlich der Fall ist. Schließlich gibt es viele Faktoren, die das Wachstum eines Unternehmens beeinflussen können, von einer eventuellen Wirtschaftskrise bis hin zu noch niedrigeren Finanzergebnissen als erwartet.

2- Tatsächliche Volatilität

Bei dieser Art der Berechnung, die auch als zukünftige Volatilität bezeichnet wird, legt der Anleger die Werte der gehandelten Aktien zugrunde Zukunftsmarkt. In diesem Fall berücksichtigen die Abweichungen die Preise der Verträge, die zu einem bestimmten Zeitpunkt festgelegt wurden. Sie können eintreten oder auch nicht.

Im Grunde handelt es sich hierbei um eine Form der Spekulation, die Hinweise darauf geben soll, was mit einer Aktie in der Zukunft passieren könnte. Wenn die gehandelten Kontrakte ihre Ausführungsfrist, also ihr Ablaufdatum, erreichen, wird die tatsächliche Volatilität historisch.

3- Implizite Volatilität

Bei dieser Form der Volatilität kann der Anleger eine Schätzung der zukünftigen Preisbewegung berechnen. Um diera Berechnung durchzuführen, ist es notwendig, zusätzlich zu den kürzlich gehandelten Werten auch die historischen Schwankungen eines Vermögenswerts zu berücksichtigen ibovespa. Die Informationen müssen auch Geschäfte in anderen Märkten berücksichtigen, beispielsweise Derivate, Optionen und Futures.

Was halten Sie davon, Material zu Aktien zur Verfügung zu haben, auf das Sie bei jeder Frage zurückgreifen können?

Aus diesem Grund bietet XP Educação kostenlos das Y también-Book „Beginners Scholarship Guide“ an. Es ist voller Inhalte und enthält wichtige Informationen für das tägliche Leben eines jeden Anlegers. Der Download ist ganz einfach: Klicken Sie auf das Bild unten und laden Sie es herunter, ohne etwas zu bezahlen. Genießen!

https://forms.xpeducacao.com.br/guia-da-bolsa-para-investidores/

Wie hoch ist die Volatilität der Finanzmärkte?

Das Konzept der Volatilität wird auf eine Reihe von Indikatoren angewendet, die in der Investmentwelt vorhanden sind. Nicht nur Vermögenswerte, sondern auch der Finanzmarkt insgesamt leidet unter Volatilität. Diera Schwankungen gelten als Thermometer für die Anlegerstimmung und sind in den wichtigsten Indizes erkennbar. Hier in Brasilien ist die wichtigste Börse die Börse von São Paulo, die B3.

Der Markt als Ganzes leidet unter Volatilität, da er alle Investitionen und Geschäfte umfasst, die im Laufe des Tages stattfinden. Ein klares Beispiel dafür ist, wenn Menschen in investieren börsengehandelter Fondss, das sind Fonds, die die Wertentwicklung eines Index abbilden. Im Fall von Ibovespa ist der ETF, der seinen Lauf nimmt, als BOVA11 bekannt.

Wie hoch ist die Volatilität eines Fonds?

Die Volatilität eines Investmentfonds ist ein Spiegel dessen, was in der Wirtschaft eines Landes passiert. Je mehr Menschen investieren, desto größer ist die Varianz.

Möchten Sie anhand eines Beispiels verstehen, wie hoch die Volatilität eines Investmentfonds in der Praxis ist? Nehmen Sie als Beispiel die Fonds X und Y.

Fonds X ist ein Fonds mit hoher Volatilität. Das bedeutet, dass Ihr Schwung tendenziell größer ist, was die Gewinn- und Verlustchancen erhöht. In diesem Sinne ist es üblich, dass die Volatilität eines Investmentfonds wie diesem auf einen deutlichen Anstieg hindeutet, ohne unbedingt auf ein Stabilitätsmuster hinzuweisen.

Nehmen wir andererseits an, dass Fonds Y eine geringe Volatilität aufweist. In diesem Fall werden Risiko und Rendite besser kontrolliert.

Wie gehe ich mit der Volatilität bei Investitionen um?

Gesicht Ein volatiler Markt erfordert vor allem eine gehörige Portion Rationalität. Dies ist äußerst wichtig, damit der Anleger nicht von Emotionen mitgerissen wird.

Der Tipp ist Verzweifeln Sie nicht, wenn es zu einer plötzlichen Abwertung kommt, und seien Sie nicht zu optimistisch, wenn der Trend steigt. Die Devise lautet: Ausgewogenheit.

Es ist wichtig, dass dies eine Richtschnur für Ihre Anlagestrategie ist, insbesondere wenn wir darüber sprechen langfristig. Wenn es darum geht, gute Entscheidungen zu treffen und in solide Unternehmen zu investieren, ist es notwendig, an die Ergebnisse zu glauben und sich nicht vom Moment mitreißen zu lassen. Vor allem muss bedacht werden, dass die Renditen ohne das Eingehen von Risiken nicht so schnell und nicht so hoch sein werden.

Volatilität ist dem Aktienmarkt inhärent und alle Anleger müssen wissen, wie sie damit umgehen sollen. Im Laufe der Jahre können Sie höhere Renditen erzielen als mit festverzinslichen Anlagen, beispielsweise Ersparnissen. Und denken Sie an den Rat von Warren Bufé:

„Wenn Sie 10 Jahre lang nicht daran denken, Aktien zu besitzen, denken Sie nicht einmal daran, sie 10 Minuten lang zu besitzen.“

Und was ist die Volatilität des Wechselkurses?

Unter Währungsvolatilität versteht man die Schwankungen, die im Wert von Fremdwährungen auftreten. Die wichtigsten Währungen – und auch die meistgehandelten Währungen der Welt – sind der Dollar und der Euro. Allerdings gibt es auf diesem Markt wichtigere Währungen, wie zum Beispiel das Pfund, den Yen, den Rubel und andere.

Eine der größten Herausforderungen für jeden, der in den Devisenmarkt investiert bedeutet, den richtigen Zeitpunkt für den Kauf oder Verkauf einer bestimmten Währung zu kennen. Volatilität bestätigt in diesem Fall nicht immer einen Trend, da es viele Dinge gibt, die die Preise beeinflussen können, wie zum Beispiel externe Ereignisse und wirtschaftliche Probleme.

Wie Sie bisher gesehen haben, kann die Volatilität zu Gunsten Ihrer Anwendungen genutzt werden, insbesondere wenn Sie die finanziellen Ziele mit den spezifischen Eigenschaften der Vermögenswerte in Einklang bringen.

Um etwas mehr über das Thema zu erklären, hat die Anlagespezialistin von XP Educação, Clara Sodré, ein Vídeo mit einigen Informationen dazu vorbereitet. Spielen Sie das Vídeo unten ab, um mehr darüber zu erfahren!

Welche Volatilitätsrisiken bestehen?

In der Praxis, Volatilität stellt für den Anleger kein Risiko ofrecer. Tatsächlich handelt es sich um einen Indikator, der Aufschluss über das Risiko einer bestimmten Investition geben kann. Das heißt, je volatiler beispielsweise ein Markt, eine Aktie oder eine Währung ist, desto größer ist Ihr Risiko, Geld zu verlieren oder zu gewinnen.

Es ist zu beachten, dass die Entscheidung zum Kauf oder Verkauf eines Vermögenswerts nicht ausschließlich auf seiner Volatilität basieren sollte. Sie müssen eine Reihe von Dingen berücksichtigen, von der technischen Analyse bis hin zu Ihren Zielen für eine bestimmte Rolle.

Und wie kann man von der Volatilität profitieren?

Volatilität kann dem Anleger auf verschiedene Weise helfen. Eine davon ist die Risikobewertung, wenn Sie daran interessiert sind, in einen bestimmten Vermögenswert zu investieren. Dies ist wichtig, da es zu Ihrem Anlageprofil passt. Je größer die Volatilität des Risikos ist, desto aggressiver sollte der Anleger vorgehen.

Auch für kurzfristige Umzüge gibt es gute Möglichkeiten. Denn wenn der Anleger einen Aufwärtstrend der Volatilität erkennt, kann er die Aktie kaufen, ein Kursziel festlegen und nach Erreichen seines Ziels verkaufen.

Da ein Handel wie dieser mit einem höheren Risiko verbunden ist, ist es am besten, ihn mit mehr Marktkenntnis durchzuführen.

Nachdem Sie nun wissen, was Volatilität ist und wie sie sich auf den Finanzmarkt auswirkt, wie wäre es, wenn Sie Ihr Wissen noch weiter vertiefen?

XPE Multi+, die kontinuierliche Lernplattform von XP Educação, bietet eine Reihe von Kursen für Sie, mit denen Sie Ihre Sicht auf die Investmentwelt verbessern können. In „Im Geld: Wie Sie mit Optionen Profit machen“ lernen Sie Theorie und Praxis, um eine solide Wissensgrundlage zu diesem Thema zu erhalten. Jetzt registrieren:

https://www.xpeducacao.com.br/tutoriales/en-el-dinero-como-comecar-a-lucrar-com-opcoes

Wir hoffen, dass Ihnen unser Artikel Was ist Volatilität? Alles was du brauchst

und alles rund um Geldverdienen, Arbeitssuche und die Wirtschaftlichkeit unseres Hauses gefallen hat.

 Was ist Volatilität?  Alles was du brauchst

  Was ist Volatilität?  Alles was du brauchst

  Was ist Volatilität?  Alles was du brauchst

Interessante Dinge, um die Bedeutung zu kennen: Währung

Wir hinterlassen hier auch Themen im Zusammenhang mit: Geld verdienen