Was ist Infoprodukt, was sind die wichtigsten?

Was ist Infoprodukt, was sind die wichtigsten?

Aktualisiert am 26.04.2023 von Vitória Freitas

Viele Unternehmer wissen es immer noch nicht Was ist Infoprodukt? oder wie sie im Internet zu tollen Einnahmequellen werden können. Nachdem Sie dieran Artikel gelesen haben, werden Sie sie hinter sich lassen. Komm mit uns!

Was fällt uns ein, wenn wir darüber sprechen, ein Produkt von Grund auf neu zu entwickeln? Für viele Menschen ist dies gleichbedeutend mit hohen Investitionen in Forschung und Entwicklung, langen industriellen Prozessen und logistischen Komplikationen.

Das trifft auf viele Marktsegmente zu. aber nicht auf dem Markt Infoprodukte.

Digitale Produkte haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und bieten eine dynamische und unkomplizierte Möglichkeit, en línea zu verkaufen.

In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, was ein Infoprodukt ist, welche Arten es gibt und wie Sie Ihr eigenes Produkt erstellen können. Wir haben eine Menge Inhalte vor uns, also fangen wir an …

Was ist ein Infoprodukt?

Ein Infoprodukt ist jede Art von Inhalten, die in digitaler Form verbreitet werden, egal ob kostenlos oder kostenpflichtig. Ihr Hauptziel besteht darin, den Verbrauchern durch Wissen das Leben zu erleichtern.

Der Prozess der Erstellung von Infoprodukten ist einfacher als der von herkömmlichen Produkten. Auch Ihr Verkaufs- und Konsumprozess wird einfacher, da alles en línea abgewickelt werden kann, ohne dass physische Zwischenhändler erforderlich sind.

Die Nachfrage nach Infoprodukten auf dem brasilianischen Markt wächst von Jahr zu Jahr. Das zeigt eine Studie von Connect Soluções Digitais Der Infoproduktmarkt wuchs im Jahr 2020 um 103 %. Mit anderen Worten: Es hat sich mehr als verdoppelt!

Vor diesem Hintergrund sehen wir den Aufstieg von Unternehmen wie Hotmart, Udemy und Coursera, die einen lukrativen und sicheren Raum für die Entwickler von Infoprodukten bieten. Aber das ist nur ein Teil eines großen Marktes, der in vielen Nischen noch sehr groß ist unerforscht.

Die wichtigsten Arten von Infoprodukten

Wenn wir darüber sprechen, was ein Infoprodukt ist, dürfen wir nicht den Fehler machen, alle Arten von Inhalten in einer einzigen Kategorie zusammenzufassen. Der Infoproduktmarkt ist gerade aufgrund seiner Formatvielfalt sehr reichhaltig.

Jede der Arten von Infoprodukten hat ihre Eigenschaften und Verwendungszwecke, die beispielsweise bei der Werbung berücksichtigt werden sollten. Nachfolgend listen wir einige der derzeit beliebtesten Infoprodukte auf.

Lesen!

1. Y también-Book oder Hörbuch

Das Y también-Book ist wahrscheinlich das bekannteste Informationsprodukt, das es heute gibt, und ein großer Teil davon ist auf die große Nachfrage der Öffentlichkeit zurückzuführen.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei eBooks um digitale Bücher. Der Zweck dieser Art von Inhalten besteht darin, einen tieferen Fokus auf ein bestimmtes Thema zu legen. Die Idee besteht darin, Ideen und Informationen zu präsentieren, die über das Wesentliche hinausgehen.

Es sind Produkte mit großer Nachfrage, aber Wenn Sie in die Produktion von Y también-Books investieren möchten, ist es gut zu wissen, dass dies auch eines der arbeitsintensivsten Formate ist. Dies liegt daran, dass das Verbraucherprofil dieses Infoprodukts einen höheren Wissensstand erwartet.

Um ein Y también-Book zu erstellen, müssen Sie außerdem über die grafischen Elemente nachdenken, aus denen das Material bestehen soll. Davon abgesehen, wenn Sie über die technischen Fähigkeiten verfügen, sie herzustellen, Dies ist ein Format, das sehr lukrativ sein kann!

2. Podcast oder Videocast

Podcasts und Videocasts sind sehr inhaltsreich und erfreuen sich heute einer hohen Nachfrage. In ihnen ist es möglich, das Publikum zu informieren und zu unterhalten, indem Debatten, Interviews und der Austausch interessanter Geschichten gefördert werden.

Wenn der Inhalt nur im Audioformat verfügbar ist, spricht man von einem Podcast. Wenn dem Material ein Vídeo beigefügt ist, spricht man von einem Videocast.

Viele Content-Produzenten in diesem Segment produzieren letztendlich beide Formate und stellen sie je nach gewähltem Kanal mit geringfügigen Änderungen zur Verfügung. Zum Beispiel, Dieselbe Aufnahme kann auf Spotify im Audioformat und auf YouTube im Videoformat geteilt werden.

Viele führen die Beliebtheit von Podcasts und Videocasts auf ihre Ähnlichkeit mit Radiosendungen zurück. Interessant, finden Sie nicht?

Was auch immer der Grund für die Attraktivität dieses Infoprodukts sein mag, die Wahrheit ist, dass das Format im Laufe der Jahre nur wächst. Das ergab eine Studie des Regional Center for Studies for the Development of the Information Society (Cetic). Der Podcast-Konsum stieg nach der Pandemie um 132 %, was einer Zahl von 41 Millionen regelmäßigen Zuhörern entspricht. Nichts Schlechtes…

3. Webinar

Webinare sind digitale Veranstaltungen, wie Vorträge und Workshops, die live übertragen werden. Hierbei handelt es sich um eine Art von Inhalten, die sich an eine große Anzahl von Menschen richten.Dadurch kann ein breites Publikum erreicht werden, ohne dass große Investitionen in die physische Struktur erforderlich sind.

Einige Webinare finden live statt, was eine stärkere Interaktion zwischen Publikum und Teilnehmern fördert. Mittlerweile sind weitere registriert, die eine größere Skalierbarkeit und Komfort beim Konsum ermöglichen. Beide spielen ihre Rolle in unterschiedlichen Strategien.

4. Videokurs

Videovorträge sind Webinaren sehr ähnlich, haben jedoch ein stärker pädagogisches Profil und können stärker auf bestimmte Themen ausgerichtet sein. Der Zweck von Videolektionen besteht darin, Wissen auf didaktische, einfache Weise zu vermitteln und den Zuschauern bzw. Studierenden das Leben zu erleichtern.

Dabei handelt es sich um ein skalierbares Inhaltsmodell, das viele Male wiederverwendet werden kann, bevor es aktualisiert werden muss.

Sie benötigen auch keine ausgefallenen Materialien, um Videokurse zu erstellen. Eine gute Cámara web und ein einfaches Mikrofon genügen, um die gewünschten Informationen zu übermitteln. In einigen Fällen entscheiden sich Inhaltsersteller dafür, Videolektionen mit Bildschirmaufzeichnungen zu erstellen oder visuelle Elemente zur Unterstützung des Inhalts zu verwenden.

Eine Reihe von Kursen kann zu einem En línea-Kurs zusammengefasst und auf digitalen Fernlernplattformen verkauft werden.

5. Abonnementclub

Ein weiteres interessantes Infoprodukt sind die Abo-Clubs. Hierbei handelt es sich um Bereiche, die nur Mitgliedern vorbehalten sind und in denen die Teilnehmer Zugriff auf spezielle Inhalte haben, die der breiten Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

Bei dieran Inhalten kann es sich um andere Informationsprodukte wie Kurse, Podcasts und Y también-Books oder um Vorteile wie Rabattgutscheine für Einkäufe in En línea-Shops, frühzeitigen Zugriff auf Veröffentlichungen und mehr handeln.

Abonnementclubs können eine gute Strategie für die Vermarktung von Verkaufsseiten sein. Stellen Sie jedoch sicher, dass Ihr Unternehmen über die produktive Kapazität verfügt, dieran Kommunikationskanal mit exklusiven Inhalten zu versorgen.

Vorteile der Arbeit mit Infoprodukten

Nachdem Sie nun wissen, was ein Infoprodukt ist und einige der wichtigsten Formate kennen, sprechen wir über die Vorteile, die sich daraus ergeben, diera in Ihre Internet-Verkaufsstrategie aufzunehmen.

1. Es ist skalierbar

Das Konzept der Skalierbarkeit bezieht sich auf die Fähigkeit, auch bei einem plötzlichen Anstieg der Nachfrage auf Wachstum vorbereitet zu sein. Das ist ein Ziel für alle Unternehmen, lässt sich aber leichter erreichen, wenn es um Infoprodukte geht.

Sieh genau hin… Sobald das Infoprodukt erstellt ist, kann es so oft wie nötig verkauft werden, bis Sie ein Update benötigen. Denn das Produkt ist bereits fertig und kann automatisch an den Kunden versendet werden.

Auf diera Art, Der Verkaufsprozess von 10 oder 100 Infoprodukten ist der gleiche.

Und da Sie sich nicht um die häufige Erstellung oder Aktualisierung von Inhalten kümmern müssen, können Sie sich auf andere strategische Bereiche Ihres Unternehmens konzentrieren, beispielsweise auf die Produktwerbung.

2. Es erfordert weniger Anfangsinvestitionen

Darüber hinaus ist die Anfangsinvestition für die Herstellung eines Informationsprodukts viel geringer als die, die beispielsweise für die Erstellung eines Y también-Commerce und den Verkauf physischer Produkte erforderlich wäre. Sie müssen nicht in den Kauf von Inventar oder die Lagerung von Artikeln investieren, schließlich wird alles digital gespeichert.

Wenn Sie einen Vergleich anstellen und dies genauer verstehen möchten, empfehlen wir Ihnen, den Artikel zu lesen: Wie viel kostet ein Y también-Commerce? Erfüllen Sie variable Kosten, Fixkosten und mehr! Es wird Ihnen eine gute Grundlage für das Thema geben!

3. Logistik erleichtert

Da alle Produkte digital gespeichert sind, Der Liefervorgang ist viel einfacher und wirtschaftlich.

Zunächst einmal sind Sie nicht auf die Spediteure oder die Articulo angewiesen. Ihr Kunde kann die gekauften Produkte mit nur wenigen Klicks sofort nach der Zahlung erhalten

Wie erstelle ich ein Infoprodukt?

Obwohl Infoprodukte einfacher zu lagern und zu verkaufen sind, erfordert ihre Erstellung eine gewisse Sorgfalt. Schließlich ist das Publikum, das diera Art von Inhalten konsumiert, anspruchsvoller und sucht im Allgemeinen nach spezifischem Wissen.

Während unserer langen Reise als Y también-Commerce-Schule haben wir einiges über die Produktion von Infoprodukten gelernt. Deshalb geben wir Ihnen einige Tipps, damit auch Sie den Einstieg in dieran Markt wagen können …

1. Wählen Sie ein Thema, das Sie interessiert

Der erste Schritt zur Erstellung eines Infoprodukts ist einfach: Entscheiden Sie, welches Thema Sie interessiert. Davor kann man nichts machen.

Dies ist eine Übung zur Selbsterkenntnis, erfordert aber auch eine ehrliche Analyse Ihres Marktes. Um zu beginnen, müssen Sie verstehen, welche Themen bei Ihrem Publikum das größte Interesse zu wecken scheinen. Von dort aus müssen Sie feststellen, welches dieser Themen zu Ihren Vorlieben und Erfahrungen zählt.

Denken Sie daran, dass Ihr Ziel bei der Erstellung von Infoprodukten darin besteht, die Zuschauer aufzuklären und ihnen das Leben durch die Kraft des Wissens zu erleichtern. Deshalb ist es wichtig, die Nachfrage des Publikums mit den Themen in Einklang zu bringen, über die Sie sich am besten auskennen.

2. Wählen Sie ein Infoproduktformat aus

Sobald dies erledigt ist, müssen Sie auswählen, welches Format Ihr Infoprodukt annehmen soll. In manchen Fällen macht es bereits die Wahl des Themas erforderlich, sich für den einen oder anderen Kanal zu entscheiden. Beispielsweise können Infoprodukte aus dem Küchenbereich in Formaten, die Vídeos und Bilder verwenden, eine größere Akzeptanz erzielen.

In anderen Fällen müssen Sie Ihre Entscheidung jedoch auf der Grundlage einiger Kriterien treffen, z. B. welches Format Ihre Person am meisten nutzt, welche Formate Ihre Konkurrenten verwenden und mehr.

3. Recherchieren Sie, was zu diesem Thema bereits erstellt wurde

Da das Thema und das Format des Infoprodukts bereits definiert sind, ist es jetzt an der Zeit, eine Infoproduktsuche durchzuführen. verstehen, was zu diesem Thema bereits produziert wurde.

Nehmen wir zum Beispiel an, dass Sie sich dafür entschieden haben, eine Videolektion über die Herstellung von Kunsthandwerk für den Verkauf zu erstellen. Es ist wichtig zu verstehen, welche Themen bereits in anderen Videolektionen behandelt wurden.

Bei dieser Suche sollten Sie nach den beliebtesten Ansätzen suchen, also nach denen, die offenbar die meiste öffentliche Aufmerksamkeit erhalten, und nach Ansätzen, die noch unerforscht zu sein scheinen. Die Wahrung dieses Gleichgewichts ist der Schlüssel zur Schaffung eines beliebten und interessanten Produkts.

4. Verpflichten Sie sich, qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen

Egal für welches Format oder Thema Sie sich entscheiden, die Erstellung guter Inhalte sollte Ihre oberste Priorität sein. Dies ist der wichtigste Teil dieses gesamten Prozesses.

Investieren Sie Ihre Zeit in die Suche nach guten Referenzen und Recherchen zu diesem Thema. Versuchen Sie, die Informationen so klar und ausführlich wie möglich darzustellen. Auch Seien Sie vorsichtig mit der verwendeten Sprache und stellen Sie sicher, dass es für jeden zugänglich ist, der Zugriff auf das Material hat.

5. Bereiten Sie das Produkt für die Veröffentlichung vor

Nachdem Sie den Inhalt erstellt haben, müssen Sie ihn mit größter Sorgfalt für die Veröffentlichung vorbereiten. Und dieser Vorgang kann je nach gewähltem Format variieren.

Beispielsweise müssen Vídeos möglicherweise bearbeitet und zugeschnitten, der Ton verbessert, Grafiken hinzugefügt werden und vieles mehr. Schriftliche Materialien hingegen erfordern eine sorgfältige Gestaltung und eine sorgfältige Prüfung auf typografische und grammatikalische Fehler.

Nutzen Sie diera Gelegenheit, um den Inhalt zu verbessern und zu verfeinern. Wir sind sicher, dass diera Sorgfalt den Unterschied für Ihren Endkunden ausmacht. Sie können dieran Schritt im Prozess auch nutzen, um das zu integrieren Visuelle Identität Ihrer Marke in den Materialien, wodurch ein Marke stark.

6. Verbreiten Sie das Infoprodukt

Wer denkt, dass die Produktion und Entwicklung des Infoprodukts das Ende des Prozesses markiert, irrt. Tatsächlich ist dies erst der Anfang.

Da nun alles fertig ist, können Sie über Strategien nachdenken, wie Sie das Material bekannt machen und Ihre ersten Verkäufe tätigen können. Es hat schließlich keinen Sinn, tolle Inhalte zu haben, wenn niemand Zugriff darauf hat, oder?

Das ist ein so wichtiger Punkt, dass wir ihn im nächsten Thema weiterführen. Kommen Sie und sehen Sie…

Wie bewerben Sie Ihr Infoprodukt?

Ebenso wichtig wie die Erstellung qualitativ hochwertiger Inhalte ist es zu wissen, wie Sie dem Publikum alle Stärken Ihrer Infoprodukte vermitteln können. Als nächstes zeigen wir Ihnen, wie es geht …

1. Erstellen Sie eine Landingpage

Das Erstellen einer Landingpage für Ihr Infoprodukt ist der erste Schritt in der Werbung. Dies ist eine Konvertierungsseite und die Ziel ist es, alle wichtigen Informationen zum Material an einem Ort zu konzentrieren.

Diera Seite verwenden Sie für Anzeigen, Weiterleitungslinks für soziale Medien und andere Konvertierungspunkte.

Die Aufgabe der Landingpage besteht auch darin, Ihre Besucher davon zu überzeugen, dass sich das Produkt lohnt. Dazu müssen Sie Copywriting-Techniken und mentale Auslöser nutzen.

2. Seien Sie in sozialen Netzwerken präsent

Soziale Netzwerke gehören heute zu den wichtigsten Kommunikationskanälen von Unternehmen. In diesem Raum wird ein offener Dialog mit Kunden und zukünftigen Kunden gepflegt. Stellen Sie daher sicher, dass Sie diera Plattformen optimal nutzen.

Verstehen Sie zunächst, in welchen sozialen Netzwerken Ihre Person stärker vertreten ist. Dann investieren Sie in Anzeigen und organische Beiträge in dieran Bereichen. Achten Sie nur darauf, dass Ihre Kommunikation in den sozialen Medien nicht rein kommerzieller Natur ist, sondern auch einen Mehrwert für Ihre Follower bietet.

Hier sind einige Artikel, die Ihnen bei diesem Schritt helfen können:

3. Nutzen Sie Y también-Correo-Marketing

ENTWEDER Junk-Correo ist eine großartige Option für Unternehmen, die bereits über einen aktiven Kundenstamm verfügen. Auf diera Weise müssen Sie lediglich regelmäßige Sendungen erstellen, die einige der interessantesten Punkte Ihres Infoprodukts zeigen.

Das Versenden von Y también-E correos electrónicos mit Themen, die mit Ihren Inhalten in Zusammenhang stehen, sich aber nicht direkt darauf beziehen, kann ebenfalls eine Alternative sein, um auf organische Weise Interesse für das Thema zu wecken.

4. Investieren Sie in ein Partnerprogramm

Affiliate-Marketing maximiert den Verkauf Ihrer Produkte mit sehr geringen Investitionen.

Affiliates sind Presenten, die für die Werbung und den Verkauf von Infoprodukten zuständig sind und dafür Provisionen für jede Transaktion erhalten. Im Allgemeinen handelt es sich dabei um Profis, die über ein treues Publikum und Kommunikationskanäle in unterschiedlichen Formaten verfügen.

Von Programmen wie dieran profitieren sowohl der Hersteller des Infoprodukts als auch der Affiliate, da sie höhere Umsätze fördern und Gewinne gerecht verteilen. Um Ihr Infoprodukt über Partnerprogramme zu verkaufen, wählen Sie einfach eine digitale Produktplattform.

5. Optimieren Sie alles für Suchmaschinen

Wenn Sie Ihr Informationsprodukt bewerben, müssen Sie der Suchmaschinenoptimierung Priorität einräumen, einem Prozess namens SEO. Dadurch werden Ihre Seiten und Beiträge bei Google plus leichter gefunden und bieten mehr Verkehr der Besucher

Zu den SEO-Maßnahmen, die Sie ergreifen sollten, gehören die Recherche nach Schlüsselwörtern zu Ihrem Thema und die Optimierung Ihrer Website für mobile Geräte. Um mehr darüber zu erfahren, empfehlen wir dieran Artikel: Die 8 besten SEO-Tools auf dem Markt.

Zusätzliche Tipps für die Erstellung eines erfolgreichen Infoprodukts

Mit dem Verkauf von Infoprodukten Geld zu verdienen mag wie ein ferner Traum erscheinen, aber wir können sagen, dass Sie mit der richtigen Ausrichtung ein sehr erfolgreiches Geschäft in diesem Markt aufbauen können.

Dennoch muss man das bedenken Info-Produkte sind nicht gleichbedeutend mit einfacher Arbeit oder schnellem Reichtum. Dies ist ein Geschäft, das, wie jede legitime Arbeit, viel Engagement und Geduld erfordert, um Ergebnisse zu erzielen.

Sie müssen einen effektiven Verkaufsprozess erstellen und ihn sorgfältig befolgen.

Ihr Ziel bei der Erstellung von Infoprodukten sollte vor allem darin bestehen, wertvolle Inhalte zu produzieren. Schließlich, Wenn das produzierte Material für den Kunden nicht interessant oder nützlich ist, wird es für Sie sehr schwierig sein, es zu verkaufen.

Schließlich arbeiten Sie immer daran, Ihr Informationsprodukt zu verbessern neue Ansätze, die für Ihre Kunden und Zuschauer nützlich sein können. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, besteht darin, ständig nach Wissen zu streben: Das ist das Geheimnis erfolgreicher Unternehmer …

Ich habe darüber nachgedacht, dass wir das geschaffen haben Digitaler Business-Kurs. Darin haben Sie Zugang zu exklusiven Kursen, in denen Sie lernen, wie Sie Infoprodukte erstellen, bewerben und nutzen.

Der gesamte Kurs ist zusammen mit Hunderten anderer Kurse im Y también-Commerce na Practical-Abonnement verfügbar. Um jetzt mit dem Studium zu beginnen, klicken Sie hier:

Häufige Fragen

Was ist ein Infoprodukt?

Ein Infoprodukt ist jede Art von Inhalt, der in digitaler Form verbreitet wird, egal ob kostenlos oder kostenpflichtig. Ihr Hauptziel besteht darin, den Verbrauchern durch Wissen das Leben zu erleichtern.

Welche Arten von Infoprodukten gibt es?

Es gibt viele Arten von Infoprodukten, aber einige der wichtigsten sind: Y también-Books, Podcasts oder Videocasts, Webinare, Videokurse, Abonnementclubs und mehr.

Wie funktioniert ein Infoprodukt?

Das Infoprodukt wird digital erstellt und vermarktet. Die meisten Infoprodukte – wie Kurse und Vídeo-Lektionen – werden über bestimmte Plattformen, wie zum Beispiel Hotmart, verkauft.

Wir hoffen, dass Ihnen unser Artikel Was ist Infoprodukt, was sind die wichtigsten?

und alles rund um Geldverdienen, Arbeitssuche und die Wirtschaftlichkeit unseres Hauses gefallen hat.

 Was ist Infoprodukt, was sind die wichtigsten?

  Was ist Infoprodukt, was sind die wichtigsten?

  Was ist Infoprodukt, was sind die wichtigsten?

Interessante Dinge, um die Bedeutung zu kennen: Handel

Wir hinterlassen hier auch Themen im Zusammenhang mit: Geld verdienen