Warum haben wir Angst vor Ablehnung, wie

Warum haben wir Angst vor Ablehnung, wie

Ablehnung

Zunächst muss ich Ihnen eine Frage stellen: Haben Sie Angst vor Ablehnung? Wenn die Antwort „Ja“ ist, ist hier eine mögliche Prognose, aber diera Argumentation muss weiterentwickelt werden, um zu verstehen, woher diera Angst kommt.

Fühlen Sie sich trotzdem nicht schlecht und schämen Sie sich nicht, weil Sie Angst vor Ablehnung haben. Das ist habitual und wir alle tragen etwas davon in unseren Herzen und Gedanken.

Index – Ablehnung, wie damit umgehen?

Beginnen wir zunächst mit dem Wichtigsten: Ablehnung ist laut Psychologie das Erste, woran gearbeitet werden muss, um zu siegen:

  • Sicherheit;
  • Selbstkontrolle;
  • Mit Ängsten umgehen;
  • Selbstliebe.

Kurz gesagt, Ablehnung wird laut Psychologie durch einen Prozess der Selbstsabotage hervorgerufen, den das Individuum nach bestimmten Traumata oder Enttäuschungen nährt.

Darüber hinaus kann dieser Prozess der Selbstsabotage eine Reaktion auslösen, die zu Minderwertigkeitskomplexen und Selbstverleugnung führt und so dazu führt, dass die Person sich selbst vor anderen ablehnt.

Finden Sie heraus, was die Karten im Zigeunerdeck über Ihre Zukunft aussagen. Sprechen Sie jetzt mit einem Experten!

Dieser Prozess ist sehr komplex zu verstehen, da viele Faktoren dazu beitragen können, dass sich jemand unsicher fühlt.

In diesem Sinne neigen Menschen mit dieran Erkrankungen eher dazu, sich selbst auszuschließen, immer das Schlimmste zu denken und vor allem den Ablehnungsprozess selbst einzuleiten.

Es handelt sich um psychologische Ablehnung, wenn jemand sich selbst nicht akzeptiert oder nicht als jemand erkannt wird, der für jemanden oder eine Situation wichtig oder relevant ist. Kurz gesagt, wer so lebt, kann es nicht verstehen:

Wie kommt es zu solchen Situationen?

Es gibt eine Kommunikationstheorie mit dem Namen „Spirale des Schweigens“. Diera Theorie besagt im Grunde, dass diejenigen, die anders denken als die Mehrheit, dazu neigen, den Mund zu halten und sich von anderen zu distanzieren, wenn es in der öffentlichen Meinung eine vorherrschende Idee gibt an einen Ort der Stille verbannt werden.

Diera Theorie dient als klassisches Beispiel für Ablehnung, und die am häufigsten vorkommende ist die stille Ablehnung, bei der erst dann erkannt wird, dass jemand ausgeschlossen wurde, nachdem diera Person verschwunden ist.

Das liegt daran, dass die Mehrheit, die das Gleiche denkt, im Allgemeinen dazu neigt, denjenigen, die anders denken, keine große Bedeutung beizumessen. Wenn also jemand nicht auftaucht, wird er nicht vermisst.

Stille Ablehnung in der Praxis

Vielleicht sind Sie, die Sie dieran Text lesen, bereits in der Lage zu erkennen, wo in Ihrem Leben die Spirale des Schweigens anschlägt. Das ist habitual, da wir in einer Gesellschaft leben, die so polarisiert, so divergent ist und nicht damit umgehen kann, was anders ist und was das tut es. sich nicht an die Regeln halten.

Wenn Sie Teil einer Gruppe sind, zum Beispiel einer religiösen Gruppe, und ab einem bestimmten Moment aufhören, sich mit den Ideologien zu identifizieren, die diera Umgebung beherrschen, beginnen Sie, in einer konfliktreichen Beziehung zu leben, bis Sie zum Schweigen gebracht und schließlich abgelehnt werden.

Ebenso geschieht es in der Familie: Wenn man anders denkt oder sich nicht an das hält, was die Familie für richtig hält, kommt es zu vielen Konflikten, bis man zum Schweigen gebracht und abgelehnt wird.

Es gibt kein großes Geheimnis, die Ablehnungsformel lautet wie folgt:

  • Divergenz der Ideen;
  • Reibungen und Konflikte in der Kommunikation;
  • Schweigen und Distanzierung.

Ablehnung durch die Familie – Ursprung von Traumata

Zunächst einmal weiß ich nicht, ob Sie mir zustimmen werden, aber heute herrscht das Gefühl, dass die meisten Familien aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen in Konflikte geraten sind.

Mit anderen Worten: Dies ist wahrscheinlich auf dieran Moment des Generationswechsels zurückzuführen, den wir derzeit erleben. Die jüngeren Generationen neigen dazu, zeitgemäßere Ideen zu haben und hängen nicht mehr so ​​sehr an den Dogmen und moralischen Grundsätzen, die die Gesellschaft bis dahin regierten . .

Wenn wir all dies berücksichtigen, können wir zu dem Schluss kommen, dass jeder Einzelne das Bedürfnis verspürt, einen eigenen sicheren Raum zu haben, in dem er frei denken und sich ausdrücken kann. Nicht, dass seine Ideen und Wünsche von allen akzeptiert werden, sondern dass seine Person, seine Persönlichkeit, sein Charakter und sein Wesen von allen akzeptiert werden Diera Person wird akzeptiert und respektiert.

Ausnahmslos jeder braucht einen sicheren und einladenden Ort, an dem er sein und in Harmonie leben kann. Schließlich brauchen wir einander, um zu wachsen, und vielleicht entsteht von diesem Ort aus die Angst vor Ablehnung.

Wir haben Angst davor, allein zu sein, aber wir vergessen, dass es immer einen Ort gibt, der uns gehört, wir müssen ihn nur entdecken!

Verbessern Sie Ihre familiären Beziehungen, sprechen Sie mit einem Experten und lassen Sie sich beraten!

Was soll ich mit der Absage machen?

Das ist der coolste Teil unseres Gesprächs, denn es gibt nur drei Dinge, die wir tun können, um mit Ablehnung umzugehen:

Akzeptanz ist von größter Bedeutung, denn sie ermöglicht es uns, unseren Wert zu erkennen und uns so nicht mehr Situationen hinzugeben, die uns nicht mehr passen.

Das Verständnis der Dinge, die uns umgeben, ist für unser Überleben von entscheidender Bedeutung. Wir müssen versuchen zu verstehen, warum wir abgelehnt wurden, ob es eine Einstellung von uns gibt, die es wert ist, korrigiert zu werden, oder ob die Leute uns einfach nicht in der Nähe haben wollen.

Wenn es sich um die zweite Option handelt, liegt es an Ihnen, dies zu verstehen und sich selbst wertzuschätzen und nach anderen Menschen zu suchen, mit denen Sie zusammenleben können.

Im Allgemeinen führt uns eine solche Situation aus unserer Komfortzone und bringt uns dazu, etwas zu unternehmen. Der Fokus dieser Aktion liegt darauf, jemand zu werden, der besser ist als ich gestern.

Zum Beispiel unsere inneren Probleme verstehen und beurteilen, welche Umgebung und Freundschaften für mich sinnvoll sind.

Lebensglück

Treibstoff zum Wachsen!

Wenn Sie an dieran drei Punkten arbeiten, werden Sie die Klarheit haben, die durchsetzungsfähigsten Entscheidungen für Ihr Leben zu treffen, und ich bin sicher, dass Sie den Weg zu Ihrem Glück finden werden.

Betrachten Sie Ablehnung nicht als das Ende von allem und assoziieren Sie sie nicht mit dem Zusammenbruch unseres inneren „Ich“.

Wir sind traurig, wenn wir von Menschen abgelehnt werden, von denen wir dachten, sie seien wahre Freunde, aber das sollte uns nicht davon abhalten, unsere Reise fortzusetzen.

Viele Sobresaliente wurden abgelehnt, bevor sie akzeptiert wurden und eine solide Karriere aufbauen konnten. Ich denke gerne an die Geschichte von Elis Regina, die sich mit so viel Mühe neu erfand und sich an Situationen anpasste, bis sie ihren Platz fand.

Und sind Sie dann in der Lage, die Ablehnung zu überwinden und sie zu nutzen, um einen Weg des Erfolgs und des Lichts zu finden?

Versuchen Sie Selbsterkenntnis als Werkzeug zur persönlichen Weiterentwicklung! Überraschen Sie sich selbst!!!


Sehen Sie sich dieses Vídeo an und erhalten Sie wertvolle Ratschläge, um Selbsterkenntnis und Selbstliebe zu entwickeln:

Wir hoffen, dass Ihnen unser Artikel Warum haben wir Angst vor Ablehnung, wie

und alles rund um Horoskope, Tarot, Rituale und alles, was damit zusammenhängt, gefallen hat …

 Warum haben wir Angst vor Ablehnung, wie

  Warum haben wir Angst vor Ablehnung, wie

  Warum haben wir Angst vor Ablehnung, wie

Interessante Dinge, um die Bedeutung zu kennen: Tarot

Wir hinterlassen hier auch Themen im Zusammenhang mit: Tarot