marmoriertes Roggenbrot

marmoriertes Roggenbrot

Wirbel aus dunklem und hellem Teig sorgen dafür, dass sich dieses klassische Roggenbrot mit Kümmelfliegen anfühlt, als ob Sie es in einer Bäckerei gekauft hätten.

Marble Rye ist neben vielen Wisconsin-Fischchips köstlich und interessant, ohne wählerisch zu sein.

Selbst wenn Sie Backanfänger sind, brauchen Sie sich von diesem Brot nicht einschüchtern zu lassen. Das Geheimnis der dunklen Farbe und des marmorierten Aussehens ist das Kakaopulver; gerade genug, um den Teig zu färben, ohne den Geschmack zu beeinträchtigen.

Rezeptzutaten

Auf einen Blick: Hier ist ein kurzes Fotografía der Zutaten in diesem Rezept. Spezifische Mengenangaben finden Sie im Rezeptblatt unten.

Zutatenhinweise

  • Trockenhefe: Red Star, Fleischmann’s und die meisten anderen Hefemarken verkaufen Packungen, die ¼ Unze oder 2 ¼ Teelöffel Hefe pro Packung enthalten. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie Hefe testen, um sicherzustellen, dass sie aktiv ist.
  • Brotmehl: Brotmehl hat einen höheren Proteingehalt (normalerweise 11–14 %) als Allzweckmehl, und das zusätzliche Protein unterstützt die Glutenbildung. Suchen Sie nach ungebleichtem Weißbrotmehl.
  • Roggenmehl: Roggenmehl wird im Laden meist in kleineren Packungen verkauft, da es tendenziell kürzer haltbar ist als Allzweckmehl.
  • Kümmel: Kümmel sind würzige Samen, die in den meisten klassischen Roggenbrotrezepten unverzichtbar sind. Fügen Sie gerne mehr hinzu, wenn Sie stark schimmeliges Kernbrot bevorzugen.
  • Koscheres Salz: Entscheiden Sie sich dafür, da es schlaffer und lockerer als Speisesalz ist.
  • Kakaopulver: Holländischer Kakao oder natürlicher Kakao eignen sich gut.

Schritt für Schritt Anweisungen

(Die Anleitung zeigt zwei separate Teige nacheinander. Beginnen Sie zuerst mit dem hellen Roggenteig und stellen Sie dann den dunklen Roggenteig nach den gleichen Anweisungen her.)

  1. Aktivieren Sie die Hefe, indem Sie in einer kleinen Schüssel heißes Wasser (nicht heißer als 110 Grad) über die Hefe gießen. 5 Minuten stehen lassen. Mit einer Küchenmaschine und Rühraufsatz Hefe, Wasser, Brotmehl, Roggenmehl, Salz, Kümmel, Pflanzenöl und Melasse bei niedriger Geschwindigkeit 2 Minuten lang vermischen. Entfernen Sie dann den Rühraufsatz, ersetzen Sie ihn durch den Knethaken und kneten Sie weitere 10 Minuten bei mittlerer bis niedriger Geschwindigkeit. Der Teig sollte klebrig, aber weich sein.
  1. Formen Sie den Teig, indem Sie ihn auf eine saubere Arbeitsfläche legen und zu einem 20 cm dicken Kreis drücken. Dann dehnen und falten Sie die Seiten des Teigs nach oben und über sich selbst bis zur Mitte des Teigs, wobei Sie die gefalteten Nähte in der Mitte falten. Ziel ist es, eine runde Teigkugel zu formen, die an der Unterseite weich ist.
  1. Legen Sie die Teigkugel mit der Naht nach unten in eine leicht gefettete Schüssel, die doppelt so groß ist wie der Teig. Decken Sie die Oberseite der Schüssel mit Plastikfolie ab und stellen Sie sie 1 ½ Stunden lang an einen warmen Ort, bis sich die Teiggröße verdoppelt hat.
  2. Da der helle Roggenteig gesäuert ist, wiederholen Sie die gleichen Schritte, um den dunklen Roggenteig herzustellen (vergessen Sie nicht, das Kakaopulver zusammen mit dem Mehl in den Mixer zu geben). Die Konsistenz dieses Teigs scheint etwas trockener zu sein; Wenn ja, geben Sie jeweils einen Esslöffel warmes Wasser in den Teigmixer, bis der Teig dem ersten sehr ähnlich sieht.
  1. Nehmen Sie den dunklen Roggen aus dem Mixer, rollen Sie den Teig aus, falten Sie ihn zu einer Kugel und geben Sie ihn mit der Naht zur Seite in eine zweite, leicht geölte Schüssel.
  1. Mit Frischhaltefolie abdecken und zusammen mit dem anderen Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis beide Teige ihr Volumen verdoppelt haben.
  1. Sobald sich die Größe der hellen und dunklen Nudeln verdoppelt hat, nehmen Sie sie aus den Schüsseln und teilen Sie sie jeweils in zwei gleiche Teile, also insgesamt 4 Teile.
  1. Ölen Sie eine Arbeitsfläche leicht ein und formen Sie jedes Stück zu einem 15 cm großen Quadrat mit einer Dicke von etwa 1/4 Zoll. Stapeln Sie die Quadrate abwechselnd hell und dunkel übereinander. Drücken Sie den Stapel so, dass alle Quadrate nebeneinander liegen.
  1. Rollen Sie den Stapel dann fest in eine Laibform. Drücken Sie die Naht zusammen, um den Teig zu verschließen. Den Teig mit der Nahtseite nach unten vorsichtig ausrollen und dehnen, bis er die gleiche Länge wie die Kastenform hat.
  1. Die untere Teignaht in die Form legen und die Oberseite des Teigs mit Kochspray einsprühen. Decken Sie die Pfanne mit Plastikfolie ab und stellen Sie sie an einen warmen Ort, um ein zweites Mal aufzugehen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Wenn Sie zum Backen bereit sind, schieben Sie den Rost in die mittlere Position und heizen Sie den Ofen auf 350 Grad vor.
  1. Das Ei zusammen mit 1 Esslöffel Wasser in einer kleinen Schüssel verquirlen. Bestreichen Sie das eierfeste Brot vor dem Backen mit dem geschlagenen Ei.
  1. Backen Sie das Brot 20 Minuten lang, drehen Sie es dann um und backen Sie es weitere 20 Minuten lang, bis es goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und die Pfanne zum Abkühlen auf einen Rost stellen. Wenn die Pfanne zum Anfassen abgekühlt ist, nehmen Sie sie heraus und lassen Sie sie 1 bis 2 Stunden lang abkühlen, bevor Sie sie in Scheiben schneiden.

Tipps und Rezeptvariationen.

  • Kneten: Die Konsistenz der hellen und dunklen Nudeln sollte gleich sein, damit sie beim Rollen und Kochen zusammenkleben können.
  • Aufgeben: Eine Portion des Rezepts ergibt 1 Laib Brot.
  • Lagerung: Bewahren Sie Brot bei Raumtemperatur auf, bedecken Sie es mit einer Plastiktüte, oder schneiden Sie das ganze Brot vor, legen Sie es in einen Druckverschlussbeutel und lagern Sie es im Kühlschrank.
  • Einfrieren: Frieren Sie das Brot ein, solange es noch frisch ist. Lassen Sie das Brot vollständig abkühlen und verschließen Sie es dann in einem wiederverschließbaren Plastikbeutel. Lassen Sie das Brot zum Auftauen etwa 3 Stunden lang auf Zimmertemperatur kommen. Um es heiß zu servieren, wickeln Sie das Brot in Pergamentpapier und Folie ein und erhitzen Sie es 3 bis 4 Minuten lang in einem auf 400 Grad vorgeheizten Ofen.
  • Hefe-Frischetest: Lösen Sie einen halben Teelöffel Zucker in einer halben Tasse heißem Wasser auf. Fügen Sie ein Päckchen (oder 2 Teelöffel) Hefe hinzu, rühren Sie um und warten Sie 10 Minuten. Wenn die Hefemischung sprudelt und sprudelt, ist die Hefe aktiv und gebrauchsfertig. (Sie können die gleiche Hefe verwenden, die Sie probiert haben. Reduzieren Sie einfach die Flüssigkeit in Ihrem Rezept um eine halbe Tasse.)
  • So schmeckt der Teig: Hefebrot braucht zum Wachsen einen warmen, zugfreien Raum, ein Vorgang, der als Brandschutz bezeichnet wird. So erstelle ich einen perfekten Hotspot: Schalten Sie Ihren Ofen auf die niedrigstmögliche Temperatur, normalerweise 200 Grad. Wenn die Temperatur 110 Grad erreicht hat, schalten Sie den Ofen aus. Geben Sie den Teig in den Ofen und schließen Sie die Tür. Wenn Sie die Ofentür öffnen, wird die Hitze etwas gesenkt, und das ist in Ordnung (stellen Sie 75 bis 85 Grad ein). Wiederholen Sie den Vorgang bei Bedarf für den zweiten Test.
  • Für Spenden wenden Sie sich bitte an: Die Innentemperatur des Brotes sollte zwischen 195 und 200 Grad liegen.
  • Vor dem Schneiden abkühlen lassen: Lassen Sie das Brot 1–2 Stunden abkühlen, bevor Sie es in Scheiben schneiden.

Zutaten

  • 4 Unzen mittelgroßes Roggenmehl
  • 1 1/2 Esslöffel Pflanzenöl
  • 1 Esslöffel Melasse
  • 1 Esslöffel Melasse
  • 3/4 Tasse agregado 2 Esslöffel Wasser (warm (100–110 Grad Fahrenheit))
  • 1 1/4 Teelöffel koscheres Salz
  • 1 Teelöffel aktive Trockenhefe
  • 1 großes Ei (zum Waschen der Eier)
  • Pflanzenöl (für Schüsseln mit Öl)
  • 4 Unzen mittelgroßes Roggenmehl
  • 3 Esslöffel Kakaopulver
  • 1 3/4 Tassen (8 Unzen) Brotmehl
  • 1 3/4 Tassen (8 Unzen) Brotmehl
  • 1 1/2 Esslöffel Pflanzenöl
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • Antihaftspray (zum Formen)

Anweisungen

Für den hellen Teig:

  • Hefeaktivierung: Gießen Sie die Hefe in eine kleine Schüssel. Gießen Sie das warme Wasser vorsichtig über die Hefe und lassen Sie sie 5 Minuten lang blühen.
  • Machen Sie den Teig: Mischen Sie in einer Küchenmaschine mit Rühraufsatz bei niedriger Geschwindigkeit das Brotmehl, Roggenmehl, Salz, Hefe, Wasser, Kümmel, Pflanzenöl und Melasse etwa 2 Minuten lang, bis alles gut vermengt ist. Wechseln Sie vom Rühraufsatz zum Knethaken und kneten Sie bei mittlerer bis niedriger Geschwindigkeit, bis der Teig fertig ist Der Teig ist weich und klebrig, ca. 10 Minuten.
  • Formen Sie den Teig: Legen Sie den Teig auf eine saubere Oberfläche und drücken Sie ihn zu einem 20 cm großen Kreis. Dehnen und falten Sie den Teig mit den Händen von allen Seiten zur Mitte hin nach oben und auf sich selbst, wobei Sie ihn dort zusammendrücken, wo die gefalteten Enden zusammentreffen, um eine feste runde Kugel zu formen und an der Basis glatt zu streichen.
  • Erster Teig: Eine doppelt so große Schüssel leicht einfetten und den Teig mit der Nahtseite nach unten hineinlegen. Mit Plastikfolie fest abdecken. An einem warmen Ort etwa 1 1/2 Stunden ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Für den dunklen Teig:

  • Wiederholen Sie den Vorgang unmittelbar nach der Herstellung des hellen Teigs für die Herstellung des dunklen Teigs. Geben Sie bei Bedarf esslöffelweise mehr Wasser hinzu, damit der Teig die gleiche Konsistenz wie der erste hat. Rollen Sie den Teig aus, falten Sie ihn zu einer Kugel und lassen Sie ihn in einer anderen leicht geölten Schüssel gehen.

Um das Brot zu formen:

  • Teilen Sie die Teige: Wenn sich das Volumen beider Teige verdoppelt hat, teilen Sie jeden Teig in zwei gleiche Teile. (Sie werden insgesamt 4 Stück haben)
  • Den Teig zu Quadraten formen: Eine ebene Arbeitsfläche leicht einfetten. Formen Sie jedes Stück mit der Hand oder einem Nudelholz vorsichtig zu einem 15 cm großen Quadrat mit einer Dicke von etwa 1/4 Zoll. Stapeln Sie die Teigquadrate abwechselnd mit hellem und dunklem Teig. Fest andrücken, sodass alle vier Teile übereinander liegen.
  • Rollen Sie den Stapel: Beginnen Sie mit der Seite, die Ihnen am nächsten liegt, und rollen Sie den Stapel fest in das Brot. Drücken Sie die Naht mit den Fingerspitzen zusammen, um sie zu verschließen. Legen Sie die Nahtseite des Brotes nach unten und rollen und dehnen Sie den Teig vorsichtig, bis er die gleiche Länge wie eine 9 x 5 Zoll große Kastenform hat.
  • Zweiter Gang: Legen Sie das Brot mit der Nahtseite nach unten und bestreichen Sie die Oberseite mit Kochspray. Decken Sie die Pfanne fest mit Plastikfolie ab und stellen Sie sie an einen warmen Ort, bis sich ihr Volumen verdoppelt hat. (siehe Anmerkung)

So backen Sie das Brot:

  • Backofen vorheizen: Stellen Sie einen Rost in die Mitte des Ofens und heizen Sie ihn auf 350 Grad vor.
  • Eierspülung: In einer kleinen Schüssel das Ei mit 1 Esslöffel Wasser verquirlen. Bestreichen Sie die Oberseite des Brotes leicht mit dem verquirlten Ei. Restliches geschlagenes Ei wegwerfen. Das Brot in den Ofen schieben und 20 Minuten backen.
  • Das Brot wenden: Die Kastenform wenden und weitere etwa 20 Minuten goldbraun backen. Übertragen Sie das Brot zum Abkühlen aus der Pfanne auf den Rost. Sobald die Pfanne kühl genug zum Anfassen ist, nehmen Sie das Brot aus der Pfanne und lassen Sie es vollständig abkühlen, bevor Sie es in Scheiben schneiden.

Komposition

Portionsgröße: 1 ScheibeKalorien: 557 Kalorien Kohlenhydrate: 103g Eiweiß: 18g Fett: 9g Gesättigte Fettsäuren: 5g Transfette: 1g Cholesterin: 23 mg Natrium: 744 mg Faser: 7g Zucker: 4g

palmeirofoods.com stellt Nährwertangaben für Rezepte aus Gefälligkeit zur Verfügung und ist lediglich eine Schätzung. Diera Informationen stammen von En línea-Rechnern. Obwohl palmeirofoods.com sich bemüht, genaue Informationen bereitzustellen, handelt es sich bei dieran Zahlen lediglich um Schätzungen.

Ähnliche Rezepte in einer Auswahl an Vídeos.

ROGGENBROT – Rezept für das klassische Schnittbrot für das Reuben-Pastrami-Sandwich

SEHR EINFACHES ROGGENBROT

geheimes Roggenbrot

Wir hoffen, Ihnen hat unser Artikel marmoriertes Roggenbrot

und alles rund um das Kochen, die Zubereitung von Desserts und alle Arten von Rezepten gefallen

 marmoriertes Roggenbrot

  marmoriertes Roggenbrot

  marmoriertes Roggenbrot

Interessante Dinge, um die Bedeutung zu kennen: Frühstück

Wir hinterlassen hier auch Themen im Zusammenhang mit: Frühstück