Mit dem adidas Consortium ZX 10.000 C „I CAN IF I WANT“ haben sich OVERKILL nicht nur einen langersehnten Traum erfüllt, sondern sie sind damit auch diejenigen, die die beliebte ZX-Serie fortsetzen.

Das neueste modell ist eine Hommage an seine Vorgänger: die Farben setzen sich aus den ikonischen Modellen der vierstelligen ZX-Reihe aus den 90er-Jahren zusammen. Deswegen gibt es zum Hauptpaar noch einen zusätzlichen, dritten Sneaker mit anderer Farbgestaltung. 

Solch ein wichtiger Release muss auch angemessen gefeiert werden. So freuten wir uns, als das Team OVERKILL erneut mit nineties berlin zusammenarbeiten wollte. seit Herbst 2018 hatten wir mit ihnen die erste sonderausstellung „Sneakers of the nineties“ gestaltet, die am 18. Januar 2019 eröffnete und noch bis zum 23. Juni 2019 bei nineties berlin zu sehen sein wird.

der release des ZX 10.000 „I CAN IF I WANT“ hatte bereits im Vorfeld für sehr viel aufmerksamkeit gesorgt. so nahmen viele sneakerfans aus der ganzen welt einen einen weiten weg auf sich und warteten teilweise über 24 Stunden auf den beginn des events. Am ende sammelten sich fast 600 ZX-Liebhaber*innen in den räumen von nineties berlin und genossen einen spannenden abend.

ein besonderes Highlight: Nur für den Event sind Charles Lovett und George Griffin, zwei der drei Designer des ZX 10.000 C, nach Berlin gekommen. Der Stargast des Abends war aber kein geringerer als Jacques Chassaing – designer und Erschaffer der adidas ZX-Serie und somit Held der meisten ZX-Liebhaber*innen. 

für ein abwechslungsreiches Programm nutzten Overkill unsere multimedialen Installationen: Auf der 270 Grad-Videoleinwand in „Berlin island“ zeigte der eigens für den Release geschaffene film Aufnahmen von einem Besuch im adidas-hauptquatier in Herzogenaurach sowie Auszüge der dort entstandenen Interviews.
Diesen konnte ausfühlich bei „Berlin heads“ gelauscht werden. die 14 Videostelen, auf denen sonst Interviews mit Berliner Zeitzeug*innen aus den 90er-Jahren laufen, zeigten an diesem Tag Interviews mit Marc leuschner (CEO von OVERKILL), Jacques Chassaing, George Griffin, Charles Lovett und Aurelien Longo, dem dritten Designer des ZX 10.000. Die übrigen Screens wurden mit alten Katalogbildern und Werbeanzeigen rund um das Thema ZX bespielt.

später am abend sorgte DJ JNS vom OVERKILL-Soundsystem Für die passende Musik.

der Event wird den Unzähligen Sneakerliebhabern bzw. -liebhaberinnen und -sammlern bzw. -sammlerinnen bestimmt noch lange im gedächtnis bleiben.

Wir haben uns gefreut, teil dieses spannenden projektes gewesen zu sein und bedanken uns bei Overkill für die erneute und vor allem sehr gute zusammenarbeit.

Die Schuhe sind an dem Tag alle verkauft worden, aber es gibt noch einiges an Merchandise im online-SHOP von Overkill.

Copyright bilder: OVERKILL, Berlin 2019