Im Mauerraum der Ausstellung, in dem Besucher*innen originale Mauerelemente finden, ist seit wenigen Tagen ein großes 270 Grad-Luftbild von Berlin installiert. Auf der 43 x 3 Meter großen Karte sind insgesamt 36 Texte zu politischen, gesellschaftlichen und strukturellen Veränderungen im Berlin der 90er-Jahre angebracht, die mit beispielhaften Orten auf der Karte verknüpft sind.

Um die Installation nicht mit Text zu überfrachten, haben wir weiteren Lesestoff in unseren innovativen Guide Bot gepackt: Auf jedem Smartphone, Tablet oder unseren Leihgeräten können diese Texte über das Gratis-WLAN von nineties berlin durch Eingabe der Bot-Nummer abgerufen werden. Jeder Gast entscheidet selbst, zu welchen Themen und Orten er oder sie sich weitere Informationen holen möchte.

Die Texte zum Luftbild, auf dem die Grenze zwischen Ost und West optisch hervorgehoben ist, beschäftigen sich mit verschiedenen Themen: Die gescheiterte Länderfusion von Berlin und Brandenburg 1996, die Zusammenarbeit der Ost- und Westberliner Polizei bis Oktober 1990, die Arbeit der Treuhand, der Abzug der Alliierten und die Gentrifizierung werden ebenso behandelt wie die gescheiterte Olympiabewerbung, die wirtschaftliche Stagnation, die jüdische Gemeinde, der illegale Zigarettenhandel, die Stadtsanierung sowie 26 weitere Themen, die im Berlin der 90er-Jahre Relevanz hatten und teils heute noch haben. nineties berlin bietet Gästen damit die Gelegenheit, sich detaillierter zur Geschichte Berlins nach dem Mauerfall zu informieren.