Alzheimer: 8 natürliche Möglichkeiten, es zu verhindern

Alzheimer: 8 natürliche Möglichkeiten, es zu verhindern

Gibt es nachgewiesene natürliche Heilmittel gegen die Alzheimer-Krankheit?

Gibt es eine alternative Medizin, die helfen kann, oder eine spezielle Diät, die empfohlen werden kann?

Hier finden Sie einige Antworten.

Die medizinische Wissenschaft sagt uns, dass es keine Heilung für Alzheimer gibt. Sobald Sie die Krankheit haben, ist es vorbei.

Das Beste, was man tun kann, ist die Linderung der Symptome. Damit dies gelingt, ist eine frühzeitige Diagnose notwendig und bei den ersten Warnzeichen sollte ein Arzt konsultiert werden, da eine frühzeitige Diagnose von grundlegender Bedeutung ist.

Man kann jedoch darauf achten, einer Alzheimer-Erkrankung vorzubeugen.

Hier werden wir versuchen, Ihnen einige Möglichkeiten aufzuzeigen!

Schauen wir mal, auf welche Naturheilmittel oder Nahrungsergänzungsmittel Sie zurückgreifen können.

1. Vitamine Y también und C gegen Alzheimer

Vitamin Y también ist ein starkes Antioxidans, das freie Substanzen (freie Radikale) bekämpft, die im Alter sehr präsent sind.

In einer Studie wurden Patienten, die an einer leichten Form der Alzheimer-Krankheit litten, 2000 IE (internationale Einheiten) Vitamin Y también verabreicht.

Die Aufnahme verzögerte den Eintritt dieser älteren Menschen in die schwersten Formen der Krankheit.

Im Vergleich zu Patienten, die nur ein Placebo einnahmen, dauerte es im Durchschnitt länger, bis sie für mindestens sieben Monate in Pflegeheime aufgenommen wurden.

Vitamin C ist auch nützlich, wenn es in Symbiose mit Vitamin Y también verwendet wird.

Auch vorbeugend sind die beiden Vitamine sinnvoll. Nahrungsergänzungsmittel von 400 IE pro Tag reduzierten den Prozess des kognitiven Verfalls um 36 %.

Bei Aufnahme über die normale Nahrung reduzieren sie das Erkrankungsrisiko um 20 %.

Vitamin C ist in Zitrusfrüchten wie Orange, Zitrone, Mandarine, Ananas und Kiki reichlich vorhanden.

Vitamin Y también findet sich in Lebensmitteln wie: Sonnenblumenkernen, Erdnüssen, Mandeln und Walnüssen, Mais- und Sojaöl, Weizenkeimen, Olivenöl, grünem Blattgemüse, Leber, Eigelb.

2. Vitamin B gegen Alzheimer

Die Vitamine des B-Komplexes sind für die Funktion des Nervensystems unerlässlich und helfen bei der Synthese von Neurotransmittern, die Stimmung und Denken beeinflussen.

Es ist bekannt, dass B12- und Folatmangel zu kognitiven Beeinträchtigungen oder Demenz führen und koronare Herzkrankheiten begünstigen.

Es handelt sich um zwei Vitamine des B-Komplexes, die für die normale Bildung roter Blutkörperchen notwendig sind.

Patienten mit Folsäuremangel zeigten eine Verbesserung des Gedächtnisses und der Konzentrationsfähigkeit, wenn sie mindestens 60 Tage lang eine Folsäurebehandlung erhielten.

Die B-Vitamine wirken zusammen und sollten zusammen eingenommen werden.

3. Ginkgo Biloba gegen Alzheimer

Es ist ein weiteres Antioxidans, das aus der gleichnamigen chinesischen Pflanze gewonnen wird. Es wird von traditionellen Heilern jeden Alters zur Verbesserung der geistigen Wachsamkeit eingesetzt.

Es hilft auch bei der Durchblutung.

Vergleichsstudien haben gezeigt, dass EGB 761 (Ginkgo-Biloba-Extrakt) bei Patienten mit leichter bis mittelschwerer Erkrankung ähnliche Vorteile wie Aricept und Exelon (Arzneimittel gegen Alzheimer) hat.

Die beste Studie wurde in den Vereinigten Staaten durchgeführt und bestätigte über einen Zeitraum von 52 Wochen, dass dieser Extrakt sicher ist und die kognitiven Fähigkeiten der Patienten stabilisieren, wenn nicht sogar verbessern kann.

Ginkgo Biloba wirkt auch als Blutverdünner.

Es gibt auch Studien, die von Coenzym Q10 oder Vitamin Q sprechen.

Verzögert das Fortschreiten der Parkinson-Krankheit um bis zu 44 %.

Bei Patienten mit Alzheimer scheint es jedoch keine Wirkung zu haben.

4. Korallenkalzium gegen Alzheimer

Es ist ein Kalziumpräparat mit Zusatz von zerkleinerten Korallenschalen und hat sich als sehr wirksame Behandlung erwiesen.

Es ist zumindest einen Blick wert. Korallenkalzium Korallenkalzium ist eine natürliche, jod- und phosphorfreie Mineralstoffquelle, die zur besseren Aufnahme von Vitamin A beiträgt und Stress und hormonelle Veränderungen bekämpft.

5. Phosphatidylserin gegen Alzheimer

Phosphatidylserin ist eine Verbindung, die in Neuronen im Gehirn vorkommt, und es wurde angenommen, dass die Verwendung dieses Nahrungsergänzungsmittels den Krankheitsprozess umkehren könnte.

Studien an Kuhneuronen mit diesem Nahrungsergänzungsmittel sind ins Stocken geraten, da sich der „Rinderwahnsinn“ ausbreitet und die Forschung hinterherhinkt.

Es müssen weitere Studien durchgeführt werden, bevor es als gültige Therapie angesehen werden kann.

Es lohnt sich jedoch, Ihren Arzt zu fragen, wo sich diera Studien derzeit befinden.

Es gibt auch solche, die von Cholin/Lecithin sprechen.

Cholin und daraus resultierende Verbindungen wie Lecithin sind Verbindungen, die an der Übertragung von Nervenimpulsen und dem Stoffwechsel von Fetten und Zellmembranen beteiligt sind.

Es wurde angenommen, dass Cholin das Gedächtnis fördert, aber Studien haben keinen Nutzen gezeigt.

Tests zur Cholinverabreichung bei weiblichen Mäusen mit ungeborenen Babys und bei kleinen Mäusen zeigten ein erhöhtes räumliches Gedächtnis, nachdem die Behandlung bereits abgesetzt wurde. Welche Auswirkungen dies beim Menschen haben könnte, ist jedoch unbekannt.

6. Vinpocetin gegen Alzheimer

Es ist ein Derivat des Immergrüns.

Erhöht die Durchblutung des Gehirns und verbessert die Durchblutung.

Auch nach längerer Einnahme konnten positive Auswirkungen auf die kognitive Leistungsfähigkeit nachgewiesen werden.

7. Richtige Ernährung gegen Alzheimer

Was Sie essen, kann Ihr Risiko, an Alzheimer zu erkranken, erhöhen oder verringern.

Eine Ernährung mit hohem Gehalt an gesättigten Fettsäuren und Cholesterin erhöht das Demenzrisiko, während dieses Risiko durch den Verzehr von Fisch verringert wird.

Selbst eine kalorienarme Ernährung, die reich an Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien ist, kann das Krankheitsrisiko um 30 bis 50 % senken.

Im Gegenteil, Lebensmittel wie Snacks und Fast Food sollten gemieden werden. Diera Lebensmittel neigen dazu, Entzündungen hervorzurufen und das Nervensystem zu schädigen. Mäßigen Sie also Ihren Konsum.

8. Körperliche Bewegung gegen Alzheimer

Wir sprechen hier von einer Übung, die mindestens dreimal pro Woche 30 Minuten lang durchgeführt wird.

Dies kann dazu beitragen, das Risiko einer Ansteckung mit der Krankheit um bis zu 50 % zu senken.

Es gibt jedoch keine Hinweise darauf, wie sich dies auf Menschen auswirkt, die bereits durch die Krankheit geschädigt sind.

Daher dient es in erster Linie der Prävention.

Die Übung kann diejenige sein, die Sie bevorzugen: Yoga, Bodybuilding, eine Kampfkunst, Laufen, Fahrradfahren. In diesem Fall entscheiden Sie, das Wichtigste ist die Regelmäßigkeit.

Abschließende Gedanken zu natürlichen Heilmitteln für die Alzheimer-Krankheit

Es gibt keine Wundermittel, aber es gibt Möglichkeiten, auf sich selbst aufzupassen und sich selbst zu helfen. Ein gesünderes Leben ist unerlässlich, um diera gefürchtete Krankheit nicht zu entwickeln und auch im fortgeschrittenen Alter die Klarheit zu bewahren.

Denken Sie jedoch immer daran, mit Ihrem Arzt zu sprechen, wenn Sie beabsichtigen, Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden, um sicherzustellen, dass diera für Sie wirksam sind und keine Auswirkungen auf andere Behandlungen haben, denen Sie sich möglicherweise unterziehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Hinterlassen Sie unten Ihren Kommentar und teilen Sie ihn in Ihren sozialen Netzwerken!

Siehe auch…

Wir hoffen, dass Ihnen unser Artikel Alzheimer: 8 natürliche Möglichkeiten, es zu verhindern

und alles rund um Horoskope, Tarot, Rituale und alles, was damit zusammenhängt, gefallen hat …

 Alzheimer: 8 natürliche Möglichkeiten, es zu verhindern

  Alzheimer: 8 natürliche Möglichkeiten, es zu verhindern

  Alzheimer: 8 natürliche Möglichkeiten, es zu verhindern

Interessante Dinge, um die Bedeutung zu kennen: Rituale

Wir hinterlassen hier auch Themen im Zusammenhang mit: Rituale